0 Startseite 1 Navigation 2 Inhalt 3 Kontakt 4 Sitemap 5 Suche
JETZT ANFRAGEN
ANFRAGEN
NACH OBEN
Inhalt
Zur Übersicht

Alpine Skiweltmeisterschaft in Schladming 2013

Schladming veranstaltete bereits zweimal erfolgreich eine Ski-Weltmeisterschaft. Die erste Alpine Skiweltmeisterschaft fand in Schladming im Jahr 1982 statt. Nach der erfolglosen Bewerbung 2009 und 2011 gelang es dem Ort 2013 wieder die WM in die Steiermark zu bringen.

Die 42. Alpine Skiweltmeisterschaft wurde vom 4. bis 17. Februar 2013 ausgetragen. Bereits im ersten Wahlgang führte Schladming beim 46. FIS Kongress in Kapstadt, Südafrika mit 10 von 16 Stimmen und setzte sich somit gegen die Konkurrenten aus Cortina d’Ampezzo (Italien), St. Moritz (Schweiz) und Vail/Beaver Creek (USA) durch.

An der Weltmeisterschaft nahmen 612 Athleten aus insgesamt 72 Ländern teil, die Teilnehmer kämpften um insgesamt 33 Medaillen in 11 Bewerben.

 

Die WM-Strecken

2013 fanden fast alle Bewerbe auf der Planai, dem Hauberg von Schladming statt. Nur einzelne Rennen wurden auf dem benachbarten Hauser Kaibling sowie der Reiteralm ausgetragen. Am Hausberg der Planai waren die ausgewählten Skipisten für die Bewerbe die Piste „Planai“ (Herrenrennen, Damen-Riesenslalom, Mannschaftswettbewerb) und der „Streicher“. Alle übrigen Damenrennen, beide Strecken enden im selben Zielstadion in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum.

 

Die Besucher der WM 2013

Zwei Wochen lang wurde Schladming zu einem unvergesslichen Fest, Sportler und Fans feierten ausgiebig die 42. Skiweltmeisterschaft.
Bei jedem Rennen waren zwischen 20.000 bis 40.000 Zuseher vor Ort und begleiteten die Athleten ins Ziel. Insgesamt waren rund 300.000 Zuseher vor Ort. 500 Millionen Zuseher verfolgten das Spektakel über den TV.

 

Wirtschaftliche Aspekte für Schladming während der WM 2013 und danach

Die WM 2013 bewegte 414 Millionen Euro, davon stammten 246 aus öffentlicher Hand.
Während der WM-Wochen litt der „normale“ Fremdenverkehr enorm darunter. Die WM fand während der Energieferien statt, diese gehören zu dem umsatzstärksten Winterferienzeiten der Stadt. Da dies die Haupturlaubszeit ist, verzeichneten vor allem die Skigebiete Hauser Kaibling und Reiteralm ein Minus von 30 Prozent auf. Hart traf es auch die Hüttenwirte in der Region.

Umso besser was nach der WM passierte, die Zahl der Gäste und der Nächtigungen stieg in den darauffolgenden Jahren nämlich um mehr als 20 %.

 

Fakten Alpine Ski-Weltmeisterschaft 2013 in Schladming:
  • 612 Athleten aus 72 Ländern traten an
  • 340 Mitarbeiter vom ORF, 1500 akkreditierte Journalisten
  • 1 800 Vermietungsbetriebe (Beherbergungsunternehmen) mit rund 28 000 Betten
  • 33 Medaillen gesamt
  • 8 Medaillen für Österreich (2 Gold, 2 Silver, 4 Bronze)
  • Die Vereinigten Staaten gewannen 4 Gold-Medaillen, 3 davon Ted Ligety
  • Marcel Hirscher gewann 3 Medaillen (2-mal Gold, 1-mal Silver)

 

Bewertung

Artikelbewertung ist 5 aus 1 Bewertung. Wie gefällt Ihnen der Artikel?
Zur Übersicht

Das nächste Foto heißt:.

Header Bereich

das vorherige Bild heißt

das nächste Bild heißt

Sie sind bei diesem Dokument

Sie sind auf der Unterseite dieses Dokuments

Drücken Sie "Enter" um diesem Bereich zu vergrößern